Pressemitteilung

  • 21.03.2016
  • Aktuelles
  • von

Pressemitteilung

Von Augenaufschlag bis unternehmerischer Zuschlag
Unternehmerinnennetzwerk veranstaltet Netzwerkevent für schlagfertige Frauen


Unter dem Motto „Schlag-fertig-los“ veranstaltete das Unternehmerinnennetzwerk gestern Nachmittag im TGZ ein Motivationsprogramm für Gründerinnen und beruflich engagierte Frauen.

Wie Schlagfertigkeit im Berufsleben aussehen kann, demonstrierte Heike Faust. Als Kommunikations-Coach berät sie seit über 15 Jahren Führungskräfte in ihrer Kommunikation und Persönlichkeit. Im TGZ zeigte sie bei Ihrem Impulsvortrag „Schlagfertig reagieren“ wie so manche verbale Attacke mit etwas Übung charmant abgewehrt werden kann. So zum Beispiel, dass zur Schlagfertigkeit auch immer eine Gewisse Portion Humor gehört. Gesagt, getan. Als in der ersten Reihe ein Handy klingelte, setzte Heike Faust sogleich ihre Tipps in die Tat um: „Ich hatte anfangs vergessen ein paar Regeln festzulegen. Zum Beispiel Bescheid zu sagen, dass Handys ganz laut gestellt werden müssen, damit wir alle etwas davon haben.“ Das Resultat: ein lachendes Publikum, ein Augenzwinkern der Rednerin und ein Handy das ganz schnell verstummte. Neben dem direkten Blickkontakt sind auch Körperspannung, eine klare Aussprache, Mut und Humor ganz wichtig. Wenn dann noch schlagartig ein geschickter Spruch folgt, hat man alle goldenen Regeln verinnerlicht und sein Gegenüber außer Gefecht gesetzt. „Auch Zitate auswendig lernen ist erlaubt.“, bestärkt die Trainerin. „Aber dann suchen Sie sich welche aus, die auch zu Ihnen passen!“ Denn eines ist beim schlagfertigen Antworten genauso wichtig wie bei allen anderen mitmenschlichen Beziehungen: sich selbst treu zu bleiben.

Rund 100 Gäste folgten der Einladung des Unternehmerinnennetzwerkes. Unter ihnen Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann, deren Schlagfertigkeit gleich zu Anfang auf die Probe gestellt wurde. In einem kurzen Interview erzählte sie von ihren Erfahrungen mit Brandenburger Unternehmerinnen. „Die größte Stärke für Unternehmerinnen hier ist doch, dass sie in Brandenburg an der Havel sind.“, witzelte Tiemann und betonte zugleich, wie wichtig es ist, sich vor Ort zu vernetzen aber auch über die Stadtgrenze hinaus zu denken.

Dass Brandenburg an der Havel seit gestern noch einen weiteren Vorteil für Unternehmerinnen hat, wusste Monika Kretschmer zu erzählen. Als Projektleiterin des Lotsendienstes begleitet sie seit 15 Jahren Frauen bei ihrer Existenzgründung. Viele der anwesenden Unternehmerinnen begannen ihren beruflichen Neuanfang im Büro von Monika Kretschmer. Als erste Ansprechpartnerin für Gründerinnen kennt die engagierte Projektleiterin die Herausforderungen eines unternehmerischen Neuanfangs und auch die Wünsche der Gründerinnen. So zum Beispiel den Wunsch nach bezahlbaren Büros oder als Alleinunternehmerin nicht allein zu sein. Und genau diesen Wünschen gerecht wird das neue Zentrum für Unternehmerinnen. Als Ideengeberin schlug Monika Kretschmer zwei Jahre zuvor die Errichtung einer solchen Bürogemeinschaft für Unternehmerinnen vor. „Ihre Idee rannte sofort offene Türen ein.“, schwärmte Hans-Joachim Freund, Geschäftsführer des TGZ. „Im Jahr 2015 erfolgten 43 % der Unternehmensgründungen von Frauen. Das zeigt, dass wir mit dem Zentrum für Unternehmerinnen auf dem richtigen Weg sind.“

Unternehmerinnenzentren sind eine neue Form der Bürogemeinschaft für selbständige Frauen, die sich in einer Bürogemeinschaft einmieten und zugleich unabhängig voneinander arbeiten. So bleibt jede Mieterin ihre eigene Chefin und hat zugleich nahezu „echte“ Arbeitskolleginnen an ihrer Seite. Gemeinsame Räume, wie die Küche oder der Gemeinschaftsraum bilden Treffpunkte für Gespräche. Im Land Brandenburg ist das Zentrum für Unternehmerinnen im TGZ das erste seiner Art. Vorerst wurde ein Komplex mit sechs Büroräumen fertiggestellt. „Mittel für eine Erweiterung im Jahr 2017 sind bereits eingeplant.“, bekräftigt Hans-Joachim Freund seine Überzeugung, dass das Konzept der unabhängigen Bürogemeinschaft aufgeht. Zu Recht, die ersten zwei Mieterinnen sind bereits eingezogen.

 

Flyer Zentrum für Unternehmerinnen

 

 

Zurück