Pressemitteilung Nachfolgeforum

  • 16.11.2017
  • Aktuelles
  • von Reiner Heublein

3. Nachfolgeforum Westbrandenburg

Wer sein Unternehmen aufgebaut oder das Familienunternehmen groß gemacht hat, hängt mit ganzem Herzen an Firma und Mitarbeitern. Umso schwerer ist es, sich rechtzeitig den notwendigen Fragen zur Nachfolge zu stellen. Wer ist der richtige Nachfolger? Wann ist der richtige Zeitpunkt zur Übergabe? Was ist das Unternehmen wert? Welche arbeits- und vertragsrechtlichen Bestimmungen sowie Fristen sind zu beachten?
Diesen und anderen Fragen widmete sich das 3. Nachfolgeforum Westbrandenburg am 15. November 2017 im Technologie- und Gründerzentrum in Brandenburg an der Havel.
Das Nachfolgeforum Westbrandenburg wurde gemeinsam organisiert von der TH Brandenburg, dem Technologie- und Gründerzentrum Brandenburg an der Havel, dem Lotsendienst Brandenburg an der Havel, der Fachgruppe Wirtschaftsförderung der Stadt Brandenburg an der Havel, der IHK Potsdam, der Handwerkskammer Potsdam, der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), der Wirtschaftsförderung des Landes Brandenburg (WFBB), der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) und der Wirtschaftsregion Westbrandenburg.
Unter Moderation von Frau Diana Rosenthal von der Technischen Hochschule Brandenburg und Herrn Dr. Henning von Wittich von der Wirtschaftsregion Westbrandenburg, stellten sich drei Unternehmen aus der Region vor und berichteten in einem Podiumsgespräch über ihre Erfahrungen mit der Nachfolge.
In den anschließenden Workshops informierte Jürgen Tschirch (Mittelbrandenburgische Sparkasse)  über die Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten bei der Unternehmensnachfolge. Prof. Dr. Holger Wassermann (FOM Hochschule Berlin) zeigte, wie der Wert eines Unternehmens oder einzelner Unternehmensanteile richtig ermittelt und bewertet werden kann. Die Diplom-Psychologin Barbara Bendel sprach mit den Workshopteilnehmern über Möglichkeiten, wie sich Übergeber und Übernehmer finden, worauf bei der Nachfolgesuche zu achten ist und auf was sich Übernehmer in ihrem neuen Unternehmen einstellen müssen. Und die Rechtsanwälte Uwe Beer und Harald Keil erklärten, was im Arbeits- und Vertragsrecht bei der Umsetzung einer Unternehmensnachfolge zu beachten ist.
Die Veranstaltung war wie immer kostenfrei und wird in 2018 eine neue Auflage erfahren.

Zurück