Neue Mieterin im TGZ stellt sich vor

  • 17.04.2019
  • Aktuelles
  • von Heike Reypka
Etwas Text gefällig?
 
Mit dem Lotsendienst erfolgreich in die berufliche Selbständigkeit!
 
Nach über 15jähriger Theatertätigkeit als Pressesprecherin/Dramaturgin an diversen Stadttheatern in Deutschland - die letzten drei Jahre als Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Brandenburger Theater – habe ich mich entschieden, dem Theater lebewohl zu sagen, mich auf meine Kernkompetenzen zu konzentrieren und dabei meinem ersehnten Berufswunsch zu folgen:  der beruflichen Selbständigkeit.
 
Im September 2018 absolvierte ich den 4-tägigen Gründungsworkshop des Lotsendienstes am TGZ und wurde anschließend in meiner Gründungsphase durch eine professionelle Unternehmensberaterin des Lotsendienstes erfolgreich begleitet.
 
Seit 1. März 2019 bin ich nun selbständig und konnte erfreulicherweise am 4. März 2019 mein Büro im TGZ (Hauptgebäude, Raum 1.27) eröffnen.
 
Ein maßgeblicher Tätigkeitsschwerpunkt ist die Textredaktion: die Erstellung des Textcontents sowohl für Printmedien (Flyer, Imagebroschüren, Kunden- und Mitarbeiterzeitungen, -zeitschriften, Journalistische Artikel - Interviews, Portraits … - .) als auch Onlinemedien (Homepages), in allen Branchen.
 
Auf der Basis meiner langjährigen Text-, Redaktions- und Kommunikationserfahrung bin ich den Schulterschluss mit der freien Wirtschaft eingegangen, sehe mich in der Funktion als Brückenbauerin zwischen der Kultur und der Wirtschaft, indem ich Ihre Texte so gestalte – ob print oder online -, dass sich darin Ihre Unternehmenskultur widerspiegelt, DIE bewegt.
 
Ab Herbst 2019 biete ich außerdem als zertifizierte Interkulturelle Kompetenztrainerin Unternehmen, Ministerien, städtischen Verwaltungen, Universitäten, Weiterbildungseinrichtungen, kulturellen Einrichtungen, Verbänden, Stiftungen, Schulen und Krankenhäusern Tagesworkshops, Trainings und Seminare im Bereich „Interkulturelle Kommunikation“ an.
 
Der Zuzug ausländischer Menschen hat unsere Gesellschaft maßgeblich geprägt und wird es auch weiterhin tun. Bereichernd und gewinnbringend. Ein Baustein meiner zukünftigen Tätigkeit – ich habe selbst einen bikulturellen Hintergrund - wird darin bestehen, die Menschen in ihrer interkulturellen Kommunikation, d.h. längerfristig in ihrem Verständnis füreinander, methodisch zu unterstützen. Dazu der Ethnologe Hans-Jürgen Heinrichs in seinem aktuellen Buch „Über die Fremdheit“: „Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Diskriminierung – nicht die Fremdheit ist das Problem, sondern die verachtende Deutung der Unterschiede“.
Darüber hinaus biete ich Deutschkurse für Zugewanderte an und unterstütze somit die ausländischen Mitbewohner/innen bei ihrem wichtigen Schritt zur Integration im deutschsprachigen Raum.
 
Und last, but not least, bediene ich mit meiner Übersetzertätigkeit die Nische der Literaturübersetzung vom Kroatischen ins Deutsche.
 
Das alles hätte sich ohne die professionelle Unterstützung des Lotsendienstes sicherlich nicht so leicht gestalten lassen. Deswegen auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an den Lotsendienst mit seinen Beratern.
 
In diesem Sinne “Text frei”. Ich freue mich, wenn Sie bei mir auf einen Kaffee in Raum 1.27 vorbeischauen.
Der Launch meiner Homepage ist für Anfang Mai 2019 geplant.    

Zurück