1. Nachfolgeforum Westbrandenburg

  • 08.10.2015
  • Aktuelles
  • von

1. Nachfolgeforum Westbrandenburg

„Nachfolgeforum Westbrandenburg ein voller Erfolg“

Bauch und Kopf spielten am Donnerstagabend im Technologie- und Gründerzentrum gleichermaßen eine große Rolle. Rund 50 Personen hatten sich allerdings nicht zu einem Medizin-Kongress versammelt, sondern waren der Einladung des Netzwerks Existenzgründung Westbrandenburg zum 1. Nachfolgeforum Westbrandenburg gefolgt.

Unternehmer, Experten und potenzielle Nachfolger tauschten sich zum wichtigen Thema Unternehmensnachfolge aus. Es ging dabei auch um Fragen wie: „Muss ich mir aus gesundheitlichen oder Altersgründen einen Nachfolger für mein Unternehmen suchen?“, „Was wird aus meinem Unternehmen und meinen Mitarbeiter, wenn ich nicht mehr selbst der Chef bin?“, „Bin ich auch als Unternehmer im Ruhestand versorgt?“ Das Thema Nachfolge ist für alle Beteiligten, Unternehmer, Familie, Übernehmer, Mitarbeiter ein sehr persönliches. Das zeigte sich über den gesamten Abend, angefangen bei der Begrüßung durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg an der Havel, Dr. Dietlind Tiemann, und den Leiter der Abteilung Wirtschaftsförderung im Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, Gerhard Ringmann, über den Impulsvortrag durch Jürgen Tschirch von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, bis hin zu dem Podiumsgespräch mit „Best Practice“-Beispielen von drei Unternehmen aus der Wirtschaftsregion Westbrandenburg. Die Gründer und Übernehmer der Lange & Töchter Transporte GmbH, der Havelländischen Zink-Druckguss GmbH und der Rathenower Feinguss GmbH berichteten im Gespräch mit Heide Traemann von der Fachhochschule Brandenburg über ihre ganz eigenen Erfahrungen mit Unternehmensnachfolge. Jeder konnte dabei das Thema aus einem anderen Blickwinkel und unter anderen Voraussetzungen beschreiben. Doch sie alle bestätigten, was bereits da zum Tenor des Abends geworden war: Herz und Verstand, Bauchgefühl und Nüchternheit müssen beim Thema Nachfolge gleichermaßen beachtet und zugelassen werden. In der zweiten Stunde des Nachfolgeforums nutzen die Teilnehmer dann die Gelegenheit, in vier Workshops Rat von Experten zu Fragen der Finanzierung, der Unternehmensbewertung, zu Steuern und Recht und auch zum Changemanagement, dem Umgang mit Veränderung im Unternehmen und mit den Mitarbeitern durch den Besitzerwechsel, zu erhalten. Beim anschließenden gettogether klang das Nachfolgeforum danach aus. Die meisten Teilnehmer standen noch lange nach Ende der Veranstaltung zusammen und tauschten sich aus. Teilnehmer und die Organisatoren vom Netzwerk Existenzgründung Westbrandenburg sind sich einig: Das Nachfolgeforum Westbrandenburg war ein voller Erfolg. Nachdem bereits in der Vergangenheit Veranstaltungen rund um Nachfolge stattfanden, war es zu diesem Zeitpunkt und in diesem Rahmen genau richtig, sich nun verstärkt den Fragen und Herausforderungen rund um das Thema zu widmen. Es wird sicher nicht die letzte Veranstaltung zu diesem Thema in der Wirtschaftsregion Westbrandenburg gewesen sein.

Förderklausel:

Die Wirtschaftsregion Westbrandenburg wird gefördert aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe: “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur – GRW-Infrastruktur“. 

Informationen zum Veranstalter:

Im Existenzgründungsnetzwerk Westbrandenburg haben sich die Industrie- und Handelskammer Potsdam, die Handwerkskammer Potsdam, die Lotsendienste sowie die Technologie- und Gründerzentren aus Brandenburg an der Havel und dem Havelland, die Fachhochschule Brandenburg, die Wirtschaftsförderungen, die ILB, die Mittelbrandenburgische Sparkasse, die ZAB, die Arbeitsagentur und die Jobcenter sowie die Wirtschaftsregion Westbrandenburg zusammengeschlossen. Gemeinsam werden Projekte und Veranstaltungen organisiert, die Netzwerke gepflegt und wichtigen Themen der Existenzgründungs- und Nachfolgeberatung besprochen.

Pressekontakt:

Dr. Henning von Wittich

Wirtschaftsregion Westbrandenburg

Friedrich-Franz-Straße 19

14770 Brandenburg an der Havel

03381/2680031

 

 

 

 

Zurück