Das TGZ als Gründungsschmiede

  • 09.05.2012
  • Aktuelles
  • von

Die TGZ GmbH sieht es als eine elementare Aufgabe an, Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu beraten und zu begleiten. Projekte zur Förderung von Existenzgründungen laufen unter dem Dach des TGZ seit 1999.

Von Dezember 1999 bis Mai 2001 war die TGZ GmbH bereits Trägerin der Regionalen Gründungsoffensive EGO 2000 und initiierte im Anschluss daran ein Projekt nach der damaligen A1 Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Familie (MASGF).  Gemeinsam mit der Arbeitsagentur führte die TGZ GmbH vom 02.02.2004 bis 26.03.2004 eine Trainingsmaßnahme für Existenzgründerinnen und –gründer durch. Der Lotsendienst ist seit 2001 im TGZ ansässig. Seit März 2009 ist die TGZ GmbH nun selbst Träger des Lotsendienstes, der aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Brandenburg gefördert wird.

Das Technologie- und Gründerzentrum wird sich mit dem jetzigen Teilprojekt des Regionalbudgets V „Durch Kompetenzentwicklung zur Existenzgründung“ noch stärker in dem Bereich Existenzgründung etablieren, nachdem das Teilprojekt des Regionalbudget IV erfolgreich am 28.02.2012 abgeschlossen wurde. Das Teilprojekt Regionalbudget V wird seit dem 01.03.2012 durch das MASGF aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Stadt Brandenburg an der Havel gefördert.

Unternehmerinnen und Unternehmer, die bis zu fünf Jahren am Markt sind, können sich ebenfalls an das TGZ wenden, wenn Sie Hilfe in Form von Beratung benötigen. Das TGZ ist Regionalpartner der KfW für das Programm Gründercoaching Deutschland.

Mit weiteren zielgerichteten Veranstaltungen will das TGZ das Thema Existenzgründung auch in Zukunft in den Fokus der Öffentlichkeit rücken.

Einen wichtigen Teil der Geschäftspolitik des TGZ stellt nach wie vor die weitere Akquise von neuen Mietinteressenten dar. Durch zahlreiche Werbemaßnahmen und den weiteren Ausbau der vorhandenen Netzwerke sollen vor allem Existenzgründer/innen und Jungunternehmer/innen angesprochen werden. Die Gründerprogramme „StuTZ - Studenten im TGZ“ sowie „Existenzgründer im TGZ“ werden in diesem Jahr und in Zukunft auch mit der Fachhochschule Brandenburg weitergeführt. So wird noch in dieser Woche ein weiterer ehemaliger Student der Fachhochschule Brandenburg unter Nutzung des Gründerprogrammes „StuTZ - Studenten im TGZ“ ins TGZ einziehen.

Der Vermietungsstand des TGZ, der derzeitig erfreulicherweise hoch ist, unterliegt naturgemäß entsprechend der Geschäftsphilosophie leichten Schwankungen. Unternehmen beziehen nach einer erfolgreichen Startphase im TGZ eigene Geschäftsräume, wie beispielsweise die Weißt EDV, das Planungsbüro Jan Michel oder das Unternehmen ökotherm. Der Vermietungsstand ist aber nicht der alleinige Gradmesser für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit eines Technologie- und Gründerzentrums. In Zukunft soll die Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Brandenburg zielstrebig weiter ausgebaut und die Netzwerkarbeit regional und überregional verstärkt werden.

Außerdem arbeitet das TGZ in der Dachorganisation der Technologie- und Gründerzentren im Land Brandenburg, dem Verein TGB e.V. mit, dem 19 Technologie- und Gründerzentren angehören,  die mit ihrer Arbeit Existenzgründern und innovativen Unternehmen aktive Unterstützung geben.

Das TGZ wird auch im 14. Jahr seiner Gründung den  Gründern/innen und Unter-nehmern/innen in der Stadt Brandenburg an der Havel ein kompetenter und zuverlässiger Partner sein.

 

Zurück