Fortsetzung: Keine Sommerpause bei Gründungen

  • 03.08.2012
  • Lotsendienst
  • von

Der nächste Schritt ist heute die Abgabe des Businessplanes und der Antragsunterlagen für das Einstiegsgeld beim zuständigen Mitarbeiter des Jobcenters. Höchstwahrscheinlich erfahren sie dann gleich, wann sie ihr Vorhaben vor dem sog. Gründerausschuss (s. Blog-Beitrag vom 02.07.2012) vorstellen müssen. Dieser Ausschuss, der aus sieben fachkundigen Mitarbeitern des Jobcenters besteht, entscheidet, ob Friedhelm und Henry Schröder das Einstiegsgeld und ein kleines Darlehen zur Anschaffung von Ausstattungsgegenständen für die Gaststätte und für Werbemaßnahmen erhalten werden. Da sie nicht über Eigenkapital verfügen, brauchen sie dieses Darlehen unbedingt, um starten zu können. Vorher können sie auch den Mietvertrag für die Gaststätte nicht unterschreiben, obwohl der Vermieter den Vertrag so schnell wie möglich unter Dach und Fach haben möchte. Erst wenn es soweit ist, kann der Standort auch hier offiziell bekannt gegeben werden.

Zurück